Publikation Jahr
Marginalien zur Theologie der Taufe und ihrer gesellschaftskritischen Dimension 2007
Die Sakramentalität der ganzen Kirche und die sieben Sakramente 2016
Gerechtigkeit und Barmherzigkeit gehören zusammen 2016
Der ganze Mensch im Blick. Seelsorge und Beratung sind zentrale Handlungsfelder der Kirche 2015
Monismus als Antignosis. Kritik und Erklärung der Persistenz des Dualismus 2015
Beschleunigungserfahrungen. Subjekttheoretische Voraussetzungen 2017
Diskursethik und Leidenserfahrungen. Die Auseinandersetzung mit dem Religionsbegriff des späten Habermas aus der Perspektive der politischen Theologie 2017
Warum braucht die Kirche Leitung? Theologische Anmerkungen zur Bedeutung des geistlichen Leitungsamtes in einer sich erneuernden Kirche 2016
Zur Theologie der Seelsorge. Thesen 2015
Helmut Peukert, Bildung in gesellschaftlicher Transformation, herausgegeben von Ottmar John und Norbert Mette, Paderborn: Schöningh 2015
Vernetzt. Leben und Glauben in der digitalisierten Welt. Eine philosophisch-theologische Annäherung 2015
Die Stadt als Ort der Warenzirkulation. Über eine vernachlässigte Bedingung des Handelns der Kirche 2013
Glaube und Pietät. Die Bedeutung kritischer Religionsphilosophie für die Theologie 2011
Mission und Diakonie in den pastoralen Räumen 2011
Zur Möglichkeit von Glaube und theologischer Ethik unter den Bedingungen der Moderne. Kommentierende Bemerkungen zu Bernhard Laux´ Entwurf einer „Exzentrischen Sozialethik“ (siehe Link) 2010
La emancipacion del valor de cambio respecto al valor de uso. Reflexiones para una teoria de la mercancia en la obra de los pasajes (siehe Link) 2010
Citypastoral – ihre Deutung und Normierung mit dem Paradigma missionarischer Pastoral 2010
Kindertageseinrichtungen – Kirche mitten unter den Menschen II. Überlegungen aus der Perspektive der neuen Pfarrei und der Pfarreiengemeinschaften 2010
Gottesglaube und geschichtliche Erfahrung. Die Bedeutung des Subjekts für die Theologie der Moderne 2010
Grundtypen der Citypastoral 2009
Pastoral in mobiler Gesellschaft 2009
Zur Theologie der Hoffnung. Fundamentaltheologische Reflexionen 2009
Religion und Politik. Gedanken über die Notwendigkeit ihrer Vermittlung im Anschluss an ein Diktum von Jürgen Habermas 2009
Die politische Theologie und die Theodizeefrage. Systematische Anmerkungen 2009
Rez. Theologie und Politik. Walter Benjamin und ein Paradigma der Moderne 2008
Fortschrittskritik 2007
Glaube und Kultur. Zu einem Grundlagenproblem eines christlichen Missionsverständnisses 2007
Zur Frage der Begründung eschatologischer Aussagen. Replik auf den Vortrag von Magnus Striet 2007
Selbsthilfegruppe, Solidaritätsgruppen und Bürgerinitiativen 2006
Das Evangelium in die Welt einprägen 2006
Überlegungen zum Wahrheitsverständnis des Monotheismus. Die Bedeutung von realen geschichtlichen Befreiungserfahrungen für den Glauben an den einen Gott 2006
„Wir können nicht schweigen über das, was wir gesehen und gehört haben.“ (Apg 4,20). Von der Ostererfahrung zum missionarischen Handeln 2005
Art. Cityreligion 2005
Art. Missionarische Kirche 2005
Cyberethik – neue Herausforderungen oder alte Probleme? 2005
„Wir können nicht schweigen über das, was wir gesehen und gehört haben.“ (Apg 4,20). Über den Zusammenhang von missionarischer Praxis und der Auferstehung Jesu Christi. 2004
Der ekklesiologische Ort der Notfallseelsorge (siehe Link) 2004
Warum missionarisch Kirche sein? Argumente jenseits der Selbstauslieferung an soziologische Empirie 2004
Wallfahrt und Pilgerschaft 2003
Missionarisches Engagement und Internet 2003
Warum missionarisch Kirche sein? Ansatzpunkte und Aufgaben der Pastoral heute 2002
„Zeit zur Aussaat. Missionarisch Kirche sein“. Überlegungen im Anschluss an ein Wort der deutschen Bischöfe 2002
Zur Logik des Monotheismus. Verteidigung des Monotheismus gegen den Vorwurf seiner inhärenten Gewalttätigkeit 2002
Großstadttourismus – Miniatur der mobilen Gesellschaft, 2002
Anwaltschaftlichkeit in der Rolle des sozialen Dienstleisters 2001
Christentum und Religion – Kritik ihrer dualistischen Verhältnisbestimmung 2001
Befreiung versus Entwicklung. Zum eschatologischen Grundimpuls der Befreiungstheologie 2001
Unterwegs zur Begegnung 2001
Zwischen Gnosis und Messianismus. Jüdische Elemente im Werk Walter Benjamins 2000
Benjamins mikrologischen Denkens. Überlegungen aus theologischer Perspektive 1999
Die Bedeutung des christologischen Grunddogmas für eine Theologie nach Auschwitz 1998
Rahners Geheimnisbegriff als anonyme Tradierung des Bilderverbotes, in: Jahrbuch politische Theologie 2 1997
Die Sichtbarkeit des Glaubens in Gebet und Diakonie, in: „Glauben heute – in der Gemeinde St. Stefanus“ 1997
Zur Politik der Theodizee 1996
Verkündigung und Praxis. Vorüberlegungen zum Verhältnis von Verkündigung und Werbung 1996
Rolle und Bedeutung der katholischen Theologie in der Zwischenkriegszeit 1996
Das Phänomen des Kulturwandels in der europäischen Geschichte 1995
Monotheismus und postmoderne Mentalität 1995
Teil-Art. Eschatologie V. Theologisch-ethisch 1994
Theologie nach Auschwitz und postmoderne Mentalität 1993
Zur Frage nach dem Subjekt kirchlicher Praxis angesichts der modern-postmodernen Situation 1993
Das christliche Abendland – Abschied von einer epochalen Vision 1992
„Einfühlung in die Ware“ – eine zentrale Kategorie Benjamins zur Bestimmung der Moderne 1992
Fortschrittskritik und Erinnerung 1991
Art. Subsidiaritätsprinzip 1991
Die Bedeutung von Rationalisierungsprozessen für eine Theologie der Arbeit 1991
Arbeitslosigkeit als originär theologisches Problem 1988
Die Allmachtsprädikation in einer christlichen Theologie nach Auschwitz 1988
Die Tradition der Unterdrückten als Leitthema einer theologischen Hermeneutik 1988
Die Frage nach dem Bösen 1987
Evangelisierung – der Grundakt des Glaubens heute 1987
Zur Projektarbeit der KSJ 1976